www.fdp.de
Logo

Ortsverband Friesische Wehde

Programm zur Kommunalwahl 2016

Programm zur Gemeinderatswahl am 11. Sept. 2011

Wahlprogramm
zur Kommunalwahl am 11. September 2016



In Friesland hat die Freiheit eine Heimat.
FDP


Familie und Schule
Umwelt
Demografischer Wandel
Finanzen
Wirtschaft und Landwirtschaft
Tourismus
Verkehr und Datenverkehr
Bürgerbeteiligung
Ehrenamt und Kultur




FDP Friesische Wehde

FDP

Familie und Schule

Für ein optimales Lernumfeld

Neben der Zuständigkeit des Landes Niedersachsen bei den Lehrinhalten sowie der Lehrerversorgung an unseren Schulen, können wir auch vor Ort einen wichtigen Beitrag leisten zur Schaffung eines optimalen Lernumfeldes für unsere Kinder. Denn Bildung und Lernen sind mehr als bloße Unterrichtsteilnahme. Beides fängt zu Hause in den Familien an, setzt sich über Krabbelgruppen, Krippen und Kindergarten fort und endet nicht mit der Schulausbildung.

Wir Liberalen treten ein
•für eine Stärkung von öffentlichen und privaten Betreuungsmöglichkeiten, hierzu gehören auch Tagesmütter, sowie eine angemessene Vergütung der Betreuender
•für eine Fortsetzung der begonnenen Verzahnung von Kita und Grundschule durch gemeinsame Erfahrungsaustausche und Fortbildungsangebote der Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer.
•für die Sicherung der Schulstandorte Bockhorn und Zetel durch intelligente Vernetzung und Kooperationen bestehender Angebote.
•für eine angepasste Zahl an geschulten Betreuungskräften, die den erhöhten Bedarf an Inklusion und Integration, auch bedingt durch die derzeitige Flüchtlingssituation, decken können



FDP

Umwelt

Für eine intakte Natur

Eine intakte Umwelt ist nicht nur Voraussetzung für unsere Gesundheit, sie ist auch ein wesentlicher Faktor für die Attraktivität als Wohn- und Urlaubsort. Umweltschutz ist eine Angelegenheit aller Bürgerinnen und Bürger. Es fängt mit einer vernünftigen Müllentsorgung an, betrifft den sparsamen Verbrauch von Energie und Wasser und bezieht sich in gleicher Weise auf die energetische Sanierung privater und öffentlicher Gebäude zur Verringerung von Emissionen.

Wir Liberalen treten ein
•für die Nutzung geeigneter öffentlicher Gebäude und Flächen zur Produktion von Solarstrom und Solarenergie
•für die wirtschaftliche Nutzung von Windkraft. Die regenerativen Energieformen müssen sich nun am Markt behaupten.
•eine auf Nachhaltigkeit orientierte Wirtschaft in unserer landwirtschaftlich geprägten Region










FDP

Demografischer Wandel

Lebensqualität für Ältere und Jüngere

Die Bewältigung des demografischen Wandels ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. In den kommenden Jahren muss das solidarische Miteinander der älteren und jüngeren Mitbürger durch ein vielfältiges und attraktives Angebot für alle Generationen noch stärker gefördert werden. Auch dürfen die jungen Familien mit der Frage, wie sich Familie und Beruf vereinbaren lassen, nicht allein gelassen werden.

Wir Liberalen treten ein
•für die verbesserte Jugendarbeit in den Gemeinden und Schaffung von Jugendeinrichtungen mit Öffnungszeiten auch nach 20 Uhr
•für die Sicherstellung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung.
•für die Schaffung von flexiblen und bedarfsorientierten Angeboten von ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.
•für die Auszeichnung vorbildlicher, barrierefreier und seniorenfreundlicher Einrichtungen im öffentlichen und privaten Bereich.
•für die gelungene Integration von Flüchtlingen. Diese bieten durch ihren Zuzug eine Chance dem demografischen Wandel entgegenzuwirken.
•für die Sanierung und Schaffung von Spielplätzen die auch für Kinder unter 3 Jahren nutzbar sind


FDP

Finanzen

Vernünftiger Umgang mit Steuern und Abgaben

Geld ist nicht alles – aber alles ist nichts ohne Geld. Solide Haushaltspolitik setzt gesunde Finanzen voraus. Das gilt für private Haushalte ebenso wie für die Gemeindekasse. Keine Kommune sollte auf Dauer mehr ausgeben als sie einnimmt – dies ist eine Frage der Generationengerechtigkeit.

Wir Liberalen treten ein
•für eine weitere Konsolidierung der kommunalen Haushalte und schonende Rückführung der Verschuldung.
•für einen sparsamen Umgang mit den Steuern und Gebühren der Bürgerinnen und Bürger.
•für eine permanente kritische Überprüfung aller Ausgaben.
•für eine regelmäßige kritische Überprüfung der Kreisumlage sowie generell der Aufgaben und Ausgaben des Landkreises Friesland
•für eine verstärkte Transparenz und Kooperation der Gemeinden. Zur Sicherung der Selbstverwaltung sollten kommunale Pflichtaufgaben
durch interkommunale Zusammenarbeit erledigt werden.
•den Wegfall der Straßenausbaubeitragssatzung





FDP

Wirtschaft & Landwirtschaft

Gute Rahmenbedingungen für die heimischen Betriebe

Die Friesische Wehde ist Sitz von vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie landwirtschaftlichen Betrieben. Hier entstehen wichtige wohnortnahe Arbeitsplätze. Wirtschaftlich rentable und umweltfreundliche Arbeitsplätze sind zukunftssicher und erwirtschaften die zur Finanzierung kommunaler Aufgaben nötigen Steuern. In unserer landwirtschaftlich geprägten Region sehen wir die Landwirte als Gestalter und Pfleger unserer Umwelt, weshalb uns eine nachhaltige Landwirtschaft am Herzen liegt.

Wir Liberalen treten ein
•für den Erhalt und Ausbau eines wirtschaftsfreundlichen Klimas. Dies wirbt für den Standort, schafft Arbeitsplätze und Steuereinnahmen.
•für eine stärkere Beteiligung und frühzeitige Information der Gewerbetreibenden bei Vorhaben der Gemeinden durch Veranstaltungen mit Verantwortlichen aus der Verwaltung.
•für eine verstärkte Zusammenarbeit von Gewerbeverein und Verwaltung
•für eine intensive Pflege und Förderung des ländlichen Wegebaus zur Erschließung der land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen und der Verbesserung der mit der Landwirtschaft verbundenen Infrastruktur unter Beachtung der Erfordernisse des Naturschutzes und der Landschaftspflege.


FDP

Tourismus

Nutzung der natürlichen Potenziale Umwelt und Landschaft

Dem Tourismus kommt in Friesland eine hohe und weiter wachsende Bedeutung zu. Wird die Friesische Wehde für Touristen und Naherholung noch interessanter, profitieren davon auch die Gewerbetreibenden. Die touristische Attraktivität ist daher noch weiter zu heben.

Wir Liberalen treten ein
•für eine Kooperation mit den regionalen Tourismusverbünden und eine verstärkte interkommunale Zusammenarbeit vor allem mit Varel-Dangast.
•für eine weiter verbesserte Darstellung der Sehenswürdigkeiten mithilfe von Fördermitteln.
•für die Förderung des Fahrradtourismus durch eine noch engere Vernetzung und Beschilderung der Radwege.
•für einen weiteren Ausbau der Übernachtungskapazitäten durch private Investoren (Campingplatz in Bockhorn).
•für die Entwicklung von speziell zugeschnittenen Konzepten für verschiedenste Zielgruppen ( z.B. Wohnmobiltouristen ), um neue Arten des Tourismus in unserer Region zu fördern und auszubauen






FDP

Verkehr und Datenverkehr

Freie und sichere Mobilität

Mobilität ist für persönliche Freiheit, die Ansiedlung von Unternehmen und damit für Beschäftigung und Wohlstand unverzichtbar. Bei der Sicherung der notwendigen Mobilität ist den verkehrlichen Erfordernissen ebenso Rechnung zu tragen wie den Anforderungen des Umwelt- und Lärmschutzes. Nach wie vor sind Jugendliche und ältere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr besonders gefährdet.
Ein Zugang zum Highspeed Internet soll und muss für alle Haushalte und Unternehmen der Friesischen Wehde möglich sein. Ein Ausbau und eine Umrüstung der Netze ist hier unumgänglich.

Wir Liberalen treten ein
•im Interesse der Verkehrssicherheit für eine Beseitigung erhöhter Unfallgefahren für Kinder und ältere Menschen und Querungshilfen auch an Bundes- und Landesstraßen
•für die Erstellung eines Verkehrskonzepts in der Lauw- und Gartenstraße in Bockhorn und des Ohrbülts, sowie der Kreuzung L815 und B437 in der Gemeinde Zetel
•für Angebote der Verkehrserziehung und -aufklärung für die besonders gefährdeten jungen Verkehrsteilnehmer.
•für einen Bürgerbus zur besseren Anbindung der Ortschaften an den Ortskern, in Zusammenarbeit mit den örtlichen Taxi- und Nahverkehrsunternehmen
•für die Möglichkeit der Nutzung des High-Speed-Internets über Glasfaserkabel für alle Haushalte

FDP

Bürgerbeteiligung

Eine stärkere direkte Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger

Am spürbarsten für den Einzelnen wird die Politik in der Kommune. In den vergangenen Jahren wurden in Niedersachsen mehr
und mehr Möglichkeiten direkter Bürgerbeteiligung geschaffen.
So wurden Bürgerbegehren und Bürgerentscheide ermöglicht, die Mitarbeit in den Kommunalparlamenten durch Wegfall der
5%-Hürde sowie die Einführung des Kumulierens und Panaschierens erleichtert. Doch noch immer werden diese demokratischen Instrumente zu wenig genutzt.

Wir Liberalen treten ein
•für die Einrichtung einer Bürgerfragestunde im Rahmen der Sitzungen des Gemeinderates.
•;für die Beteiligung der Bürger, Vereine und Unternehmen bei wichtigen Entscheidungen in der Gemeinde in öffentlichen Gesprächsrunden mit Verantwortlichen aus der Verwaltung.
•für frühzeitige Informationen von Anliegern bei geplanten Straßensanierungsarbeiten, damit eine rechtzeitige finanzielle Rücklagenbildung möglich ist.







FDP

Ehrenamt & Kultur

Würdigung des bürgerschaftlichen Engagements

Die liberale Bürgergesellschaft lebt vom Ehrenamt und vom kulturellen Engagement. Dies muss endlich gebührend gewürdigt werden. Ohne diesen Einsatz von vielen Bürgerinnen und Bürgern in Sport- und Kulturvereinen, bei der freiwilligen Feuerwehr, im Sozial- und Hospizdienst und nicht zuletzt in der Kinder- und Jugend- und Flüchtlingsarbeit wäre unsere Gesellschaft vor Ort nicht lebensfähig. Gerade Kommunalpolitik lebt vom Mitmachen. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen ermuntert werden, aktiver am Vereinsleben teilzunehmen.

Wir Liberalen treten ein
•für eine weitere Förderung des kulturellen und sportlichen Angebots sowie eine bessere Vernetzung der bisherigen Aktivitäten.
•für eine Unterstützung ehrenamtlich tätiger Menschen durch Politik und Verwaltung in der Gemeinde.
•für eine deutlichere Anerkennung des Ehrenamts durch die Gemeinde. Einführung eines Ehrenamtspreises, der
es möglich macht, kulturelle Projekte und soziales Engagement zu fördern.
•für eine jährliche Auszeichnung und einen Empfang von Bürgerinnen und Bürgern in Ehrenämtern durch die Bürgermeister in Bockhorn und Zetel.






Hier das Programm zur Kommunalwahl 2011 die Wahl war übrigens auch am 11. September und fiehl mit dem Bockhorner Markt zusammen.

FDP- Friesische Wehde
Liberale engagieren sich für Bockhorn und Zetel


Unsere Themen:

  • Familie und Schule

  • Umwelt

  • Demografischer Wandel

  • Finanzen

  • Wirtschaft und Landwirtschaft

  • Tourismus

  • Verkehr

  • Bürgerbeteiligung

  • Ehrenamt und Kultur



Familie + Schule
Für ein optimales Lernumfeld


Neben der Zuständigkeit des Landes Niedersachsen bei den Lehrinhalten sowie der Lehrerversorgung an unseren Schulen, können wir auch vor Ort einen wichtigen Beitrag leisten zur Schaffung eines optimalen Lernumfeldes für unsere Kinder. Denn Bildung und Lernen sind mehr als bloße Unterrichtsteilnahme. Beides fängt zu Hause in den Familien an, setzt sich über Krabbelgruppen und Kindergarten fort und endet nicht mit der Schulausbildung.

Wir Liberalen treten ein
  • für eine Stärkung von öffentlichen und privaten Betreuungsmöglichkeiten.

  • für eine Fortsetzung der begonnenen Verzahnung von Kita und Grundschule durch gemeinsame Erfahrungsaustausche und Fortbildungsangebote der Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer.

  • für die Sicherung der Schulstandorte Bockhorn und Zetel auch bei abnehmenden Schülerzahlen durch intelligente Vernetzung und Kooperationen bestehender Angebote.

  • für den Umbau der HRS Zetel und Bockhorn zu Oberschulen statt Gründung einer IGS in Zetel, die das Aus für den Schulstandort Bockhorn bedeuten und auch das Bildungsangebot des Lothar-Meyer-Gymnasiums gefährden würde.



Umwelt
Für eine intakte Natur


Eine intakte Umwelt ist nicht nur Voraussetzung für unsere Gesundheit, sie ist auch ein wesentlicher Faktor für die Attraktivität als Wohn- und Urlaubsort. Der regenerativen Energie gehört dabei die Zukunft. Umweltschutz ist eine Angelegenheit aller Bürgerinnen und Bürger. Es fängt mit einer vernünftigen Müllentsorgung an, betrifft den sparsamen Verbrauch von Energie und Wasser und bezieht sich in gleicher Weise auf die energetische Sanierung privater und öffentlicher Gebäude zur Verringerung von Emissionen.

Wir Liberalen treten ein
  • für die intensive Förderung regenerativer Energieformen und einen möglichst schnellen Ausstieg aus der Atomenergie.

  • für die Nutzung geeigneter öffentlicher Gebäude und Flächen zur Produktion von Solarstrom und Solarenergie bzw. für die Vermietung von Dachflächen an Dritte zur Stromerzeugung.

  • für die verstärkte Nutzung von Windkraft. Dabei setzen wir auf eine Förderung mit Augenmaß und unterstützen den Ausbau des Windparks Hiddels. Im Interesse des Tourismus darf es aber nicht zu einer „Verspargelung“ der Landschaft durch Ausweisung weiterer riesiger Flächen kommen (Krögershamm) in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Windparks der Nachbargemeinden („Ammersche Länder“ in Varel).



Demografischer Wandel
Lebensqualität für Ältere und Jüngere


Die Bewältigung des demografischen Wandels ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. In den kommenden Jahren muss das solidarische Miteinander der älteren und jüngeren Mitbürger durch ein vielfältiges und attraktives Angebot für alle Generationen noch stärker gefördert werden. Auch dürfen die jungen Familien mit der Frage, wie sich Familie und Beruf vereinbaren lassen, nicht allein gelassen werden.

Wir Liberalen treten ein
  • für die Sicherung der kulturellen Angebote auch bei sinkenden Einwohnerzahlen durch den Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden.

  • für die Sicherstellung einer flächendeckenden medizinischen Versorgung.

  • für die Schaffung von flexiblen und bedarfsorientierten Angeboten von ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.

  • für die Auszeichnung vorbildlicher, barrierefreier und seniorenfreundlicher Einrichtungen im öffentlichen und privaten Bereich.

  • für die Schaffung von Mehrgenerationeneinrichtungen.



Finanzen
Vernünftiger Umgang mit Steuern und Abgaben


Geld ist nicht alles – aber alles ist nichts ohne Geld. Solide Haushaltspolitik setzt gesunde Finanzen voraus. Das gilt für private Haushalte ebenso wie für die Gemeindekasse. Keine Kommune sollte auf Dauer mehr ausgeben als sie einnimmt – dies ist eine Frage der Generationengerechtigkeit. In Zetel ist es gelungen, für 2011 einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen und das mit dem niedrigsten Gewerbesteuerhebesatz aller friesländischen Kommunen.

Wir Liberalen treten ein
  • für eine weitere Konsolidierung der kommunalen Haushalte und schonende Rückführung der Verschuldung.

  • für einen sparsamen Umgang mit den Steuern und Gebühren der Bürgerinnen und Bürger.

  • für eine permanente kritische Überprüfung aller Ausgaben.

  • für eine regelmäßige kritische Überprüfung der Kreisumlage sowie generell der Aufgaben und Ausgaben des Landkreises Friesland (Stichwort: Lärmschutzmauer in Bockhorn?).

  • für eine verstärkte Kooperation der Gemeinden. Zur Sicherung der Selbstverwaltung sollten kommunale Pflichtaufgaben
    durch interkommunale Zusammenarbeit erledigt werden.



Wirtschaft + Landwirtschaft
Gute Rahmenbedingungen für die heimischen Betriebe


Die Friesische Wehde ist Sitz von vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie landwirtschaftlichen Betrieben. Hier entstehen wichtige wohnortnahe Arbeitsplätze. Wirtschaftlich rentable und umweltfreundliche Arbeitsplätze sind zukunftssicher und erwirtschaften die zur Finanzierung kommunaler Aufgaben nötigen Steuern.

Wir Liberalen treten ein
  • für den Erhalt und Ausbau eines wirtschaftsfreundlichen Klimas. Eine möglichst niedrige Steuer- und Abgabenlast wirbt für den Standort, schafft Arbeitsplätze und Steuereinnahmen.

  • für eine stärkere Beteiligung und frühzeitige Information der Gewerbetreibenden bei Vorhaben der Gemeinden durch Veranstaltungen mit Verantwortlichen aus der Verwaltung.

  • für eine Zusammenarbeit von Gewerbeverein und Verwaltung bei der Einrichtung von Informationszentren und Datenbanken für mögliche Betriebsnachfolgen und freie Gewerbeflächen.

  • für eine Überprüfung der Antrags- und Zustimmungsverfahren bei Unternehmensgründungen oder Neuansiedlungen mit dem Ziel der Beschleunigung bürokratischer Prozesse.

  • für eine intensive Pflege und Förderung des ländlichen Wegebaus zur Erschließung der land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen und der Verbesserung der mit der Landwirtschaft verbundenen Infrastruktur unter Beachtung der Erfordernisse des Naturschutzes und der Landschaftspflege.



Tourismus
Nutzung der natürlichen Potenziale Umwelt und Landschaft


Dem Tourismus kommt in Friesland eine hohe und weiter wachsende Bedeutung zu. Er ist das wichtigste finanzielle Standbein in der Region. Wird die Friesische Wehde für Touristen und Naherholung noch interessanter, profitieren davon auch die Gewerbetreibenden. Die touristische Attraktivität ist daher noch weiter zu heben.

Wir Liberalen treten ein
  • für eine Kooperation mit den regionalen Tourismusverbünden und eine verstärkte interkommunale Zusammenarbeit vor allem mit Varel-Dangast.

  • für eine weiter verbesserte Darstellung der Sehenswürdigkeiten mit Hilfe von Fördermitteln.

  • für die Förderung des Fahrradtourismus durch eine noch engere Vernetzung und Beschilderung der Radwege.

  • für einen weiteren Ausbau der Übernachtungskapazitäten durch private Investoren (Ferienwohnungen und -häuser am Königsee, Campingplatz in Bockhorn).



Verkehr
Freie und sichere Mobilität


Mobilität ist für persönliche Freiheit, die Ansiedlung von Unternehmen und damit für Beschäftigung und Wohlstand unverzichtbar. Bei der Sicherung der notwendigen Mobilität ist den verkehrlichen Erfordernissen ebenso Rechnung zu tragen wie den Anforderungen des Umwelt- und Lärmschutzes. Nach wie vor sind Jugendliche und ältere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr besonders gefährdet.

Wir Liberalen treten ein
  • im Interesse der Verkehrssicherheit für eine Beseitigung erhöhter Unfallgefahren für Kinder und ältere Menschen und Querungshilfen auch an Bundes- und Landesstraßen (Bsp.: Am Markt in Bockhorn, Vereenshuus in Neuenburg/Urwaldstraße).

  • für eine weiter verbesserte Schulwegsicherung durch konsequente Nutzung von verkehrsregelnden und baulichen Möglichkeiten zur Verminderung des Gefährdungspotenzials für die Kinder (Verbotsschilder hingegen sind keine Lösung!).

  • für Angebote der Verkehrserziehung und -aufklärung für die besonders gefährdeten jungen Verkehrsteilnehmer.

  • für die Einrichtung einer Tempo-30-Zone in der Bahnhofstraße in Bockhorn zur Entspannung der Verkehrssituation sowie zum Lärmschutz der Anwohner.

  • für Lärmschutzmaßnahmen in Ellenserdammersiel entlang der Bahnstrecke zum Jade-Weser-Port sowie die Einbringung einer Eisenbahnüberführung in das Planfeststellungsverfahren.



Bürgerbeteiligung
Eine stärkere direkte Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger


Am spürbarsten für den Einzelnen wird die Politik in der Kommune. In den vergangenen Jahren wurden in Niedersachsen mehr
und mehr Möglichkeiten direkter Bürgerbeteiligung geschaffen.
So wurden Bürgerbegehren und Bürgerentscheide ermöglicht, die Mitarbeit in den Kommunalparlamenten durch Wegfall der
5%-Hürde sowie die Einführung des Kumulierens und Panaschierens erleichtert. Doch noch immer werden diese demokratischen Instrumente zu wenig genutzt.

Wir Liberalen treten ein
  • für die Beteiligung der Bürger, Vereine und Unternehmen bei wichtigen Entscheidungen in der Gemeinde in öffentlichen Gesprächsrunden mit Verantwortlichen aus der Verwaltung.

  • für frühzeitige Informationen von Anliegern bei geplanten Straßensanierungsarbeiten, damit eine rechtzeitige finanzielle Rücklagenbildung möglich ist.



Ehrenamt & Kultur
Würdigung des bürgerschaftlichen Engagements


Die liberale Bürgergesellschaft lebt vom Ehrenamt und vom kulturellen Engagement. Dies muss endlich gebührend gewürdigt werden. Ohne diesen Einsatz von vielen Bürgerinnen und Bürgern in Sport- und Kulturvereinen, bei der freiwilligen Feuerwehr, im Sozial- und Hospizdienst und nicht zuletzt in der Kinder- und Jugendarbeit wäre unsere Gesellschaft vor Ort nicht lebensfähig. Gerade Kommunalpolitik lebt vom Mitmachen. Alle Bürgerinnen und Bürger sollen ermuntert werden, aktiver am Vereinsleben teilzunehmen.

Wir Liberalen treten ein
  • für eine weitere Förderung des kulturellen und sportlichen Angebots sowie eine bessere Vernetzung der bisherigen Aktivitäten.

  • für eine Unterstützung ehrenamtlich tätiger Menschen durch Politik und Verwaltung in der Gemeinde.

  • für eine deutlichere Anerkennung des Ehrenamts durch die Gemeinde. Einführung eines Ehrenamtspreises, der es möglich macht, kulturelle Projekte und soziales Engagement zu fördern.

  • für eine jährliche Auszeichnung und einen Empfang von Bürgerinnen und Bürgern in Ehrenämtern durch die Bürgermeister in Bockhorn und Zetel.


Liberale – engagiert für Bockhorn und Zetel
FDP – Zukunft gestalten.

» Unser Programm als Adobe Acrobat-Dokument



Druckversion Druckversion 

Mitmachen


Walter Scheel ist tot. Wieder ist ein großer Liberaler gestorben.

"Nun ist noch ein bedeutender Liberaler gestorben. Walter Scheel hat ein sehr hohes Alter erreicht und wir dürfen uns über die vielen Jahre freuen, die er uns begleitet hat. Ich war jung damals als er die Sozialliberale Koalition einging. Ich kann mich noch gut an die Brisanz dieser Tat erinnern. Es hat mich damit politisch aktiviert. Und seine Außenpolitik war häufig Gesprächsstoff auch auf dem Pausenhof, denn viele dachten das sei der falsche Weg. Unvergessen sein "Hoch auf dem gelben Wagen". schreibt Hayo Sieckmann auf seiner Facebookseite Hier noch die Pressemeldung von: LINDNER: Deutschland verliert mit Walter Scheel einen Kämpfer für Einigkeit und Recht und Freiheit 24.08.2016 Berlin. Zum Tode des FDP-Ehrenvorsitzenden und ehemaligen Bundespräsidenten WALTER SCHEEL erklärt der FDP-Bundesvorsitzende CHRISTIAN LINDNER: „Die Freien Demokraten trauern um einen großen Liberalen. Walter Scheel hat als Parteivorsitzender, als erster Entwicklungsminister, als Außenminister und Vizekanzler sowie als Bundespräsident Spuren hinterlassen. Er hatte den Mut, mit Willy Brandt eine sozialliberale Koalition zu begründen, die durch die neue Ostpolitik und mehr gesellschaftliche Liberalität ein neues Kapitel für Deutschland aufgeschlagen hat. Walter Scheel zielte mit seiner beharrlichen Arbeit für Entspannung und Abrüstung stets auf konkrete Verbesserungen im Interesse der Menschen. Europas Zusammenwachsen ist auch ihm zu verdanken. Sein Name bleibt verbunden mit der Aufnahme der Bundesrepublik Deutschland in die Gemeinschaft der Vereinten Nationen. Walter Scheel war ein Mann der Heiterkeit und Menschenfreundlichkeit, aber auch der Härte, wenn es nötig war. Bis vor wenigen Jahren war er unserer Partei auch bis in sein hohes Alter aktiv verbunden. Und wir haben von seinem Rat profitiert. Er hatte ein erfülltes Leben. Wir werden ihn nicht vergessen.“